Im März 2021 wurde WordPress 5.7 “Esperanza” veröffentlicht. Die wichtigsten Neuerungen fasse ich unter den foglenden Punkte zusammen. Außerdem wird die Frage geklärt ob es besser ist noch abzuwarten, da neue WordPress Versionen oftmals noch Bugs aufweisen.

1. Die Version wird es einfacher machen, von http auf https zu wechseln.

Vor WordPress 5.7 war für den wechsel auf https ein Eingriff in die Datenbank nötig und/oder ein zusätzliches Plugin wie Really Simple SSL. Jetzt kann auf ein externe Plugin verzichtet werden, was immer zu empfehlen ist.

2. Der Login-Screen beim Erstellen eines neuen Passworts ändert sich ein bisschen und hat jetzt mehrere Buttons.

Neu ist der Passwort generieren Button, dadurch hat der Benutzer die Möglichkeit sich weitere Passwörter vorschlagen zu lassen.

Wie im Screenshot der deutschen WordPress-Verison zu sehen ist, gibt es hier aufgrund der langen Deutschen wörter, einen kleinen Layout-Bug.

Bis auf die Darstellung funktioniert aber alles tadellos.

3. iFrames (genutzt z.B. von der oEmbed-Funktion) erhalten jetzt auch die lazyloading-Eigenschaft. Damit werden sie, wie auch schon alle Bilder, erst dann geladen, wenn sie im sichtbaren Bereich des Browsers sind.

Lazyloading bedeitet das ein Element wie oben der “iFrame” erst geladen wird wenn es auf dem Bildschirm sichtbar wird. Das beschleunigt die Ladezeit der Seite und ist ein schönes neues Feature.

4. Für alle SEOs interessant: Version 5.7 führt einen neuen Robots-Metatag max-image-preview:large ein. Das ermöglicht es Suchmaschinen, große Bildvorschauen für die Seite anzuzeigen.

WordPress ist bereits sehr beliebt bei SEO Experten, mit dieser Funktion wird die Optimierung für Suchmaschinen nochmals erleichtert.

5. Als Administrator kann man einem Benutzer direkt von seinem Profil heraus einen Passwort-Reset-Link senden.

Sehr hilfreich für Administratoren von WordPress Seiten mit eher unerfahrenden Usern. Der Benutzer brauchst nicht mehr selbst nach dem “Passwort Vergessen” Link suchen.

6. Beim Exportieren von Artikeln wird jetzt auch das post_modified_date exportiert.

diese Funktion ist mehr für Profis und Entwickler interessant, sie ist hilfreich um alle Meta-Daten eines Blogbeitrags bei einem Export zu bewahren.

7. Ein schöneres Backend

das Backend bzw. der Adminbereich bekommt ein neues aufgeräumtes Farbschema. Alle genutzten Farben wurden auf sieben Grundfarben und 56 Schattierungen reduziert, die den durch die WCAG 2.0 AA empfohlenen Farbkontrast zu Schwarz (die eine Hälfte der Farben) beziehungsweise Weiß (die andere Hälfte) erfüllen.

8. Mehr Sicherheit

hier wird es im Detail sehr technisch, das WordPress-Team hat für diesen Release wieder eine vielzahl an neuen Sicherheits-Features hinzugefügt. Wer hier genauers wissen möchte empfehle ich einen Blick in den Fieldguide

Fazit

Die neue Version 5.7 ist durchweg empfehlenswert. Mit sinnvollen ergänzungen für Entwickler und Webseitenbetreiber kann ohne bedenken von 5.6 auf 5.7 geupdatet werden. Schwere Bugs und Sicherheitslücken konnte ich nicht finden.